Realistische Übung am leeren Neubau

Eine unserer letzten Übung führte uns in das Neubaugebiet von Hackenheim. Dort baut zurzeit unser Gruppenführer Daniel Karl mit seiner Freundin Lara Schmitt ein Einfamilienhaus. Der Rohbau wurde ausführlich genutzt, um die richtige Vorgehensweise bei einem Wohnungsbrand zu üben. Mittels unserer neuen Nebelmaschine wurde das komplette Haus ordentlich eingenebelt, sodass unsere Atemschutzgeräteträger nicht einmal die Hand vor Augen sehen konnten. Mehrere „verletzte Personen“ galt es aus dem neuen Wohnhaus zu retten, darunter auch Kinder „Dummys“. Die Rettung der im Haus befindlichen Personen gestaltete sich schwierig. Nach dem Einsatz unseres Hochdrucklüfter wurde die Sicht immer besser und auch die letzte Person aus dem Haus geholt. Im Außenbereich lief parallel der Aufbau des Löschangriffs, mit dem Rest der Mannschaft. Im Anschluss nach dem wir wieder alle Fahrzeuge einsatzbereit hatten, fuhren wir zum “Rosenhof” zu einem kleinen Imbiss, um uns wieder zu stärken.