Ganztagsausbildung technische Hilfeleistung

Am heutigen Samstag fand auf einem Übungsgelände wieder eine Ganztagsausbildung zum Thema “technische Hilfeleistung” in Hackenheim statt. Nach einem deftigen Frühstück ging es los mit Grundsatzregeln im Bereich einfache technische Hilfe, hierbei ging es speziell darum das Fachwissen zu schulen und zu erweitern. Das Hauptthema war heute Einsatz unserer neuen Rettungssäge, welche vom Förderverein angeschafft wurde. Ebenfalls der Einsatz der Kettensäge und Bewegen von Lasten, das Sichern und Öffnen von Fahrzeugen mittels einem “Hi-Lift First Responder Jack”. Kein anderes Werkzeug vermag so vielseitig zu sein wie der First Responder Jack von Hi-Lift. Heben, spreizen, drücken, ziehen, stützen, klemmen, brechen, … die Möglichkeiten sind nahezu endlos. Das Tool nutzt die Gesetze der Hebelkraft, um den Schlitten mit wenig Kraftaufwand am Hebel entlang der Schiene zu bewegen. Zwei Tonnen Kraft können so von nur einer Person effektiv aufgebracht werden. Ganz ohne Motoren, Strom, Hydraulik oder sonstige Antriebshilfen kann der First Responder Jack schneller und einfacher an jedem beliebigen Ort eingesetzt werden. Nach mehr als sechs Stunden Ausbildung konnten die Kameraden gegen 16:00 Uhr die Heimreise antreten, wo dann natürlich noch die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft erledigt werden musste. Besonderen Dank geht an den Wehrführer Daniel Schmitt und Oberbrandmeister Thorsten Gerhardt die heute als Ausbilder fungierten und die Übung geplant hatten. Ebenso vielen Dank an Jennifer Schmitt für das gute Mittagessen und das Frühstück. Danke auch an die Fa.Creativ Gartengestaltung GmbH aus Neu-Bamberg, für den Transportanhänger. Allen Kameraden, die zur Teilnahme und Vorbereitung dieser Schulung ihre Freizeit geopfert haben, sei an dieser Stelle noch einmal ein großes “Dankeschön” ausgesprochen.